Leckerer Schweinebauch! Nom, Nom, Nom!

Früher, da hatte ich wie jeder Normalsterbliche den Schinken, Wurst und etc. immer in der Feinkost-Abteilung im Supermarkt um die Ecke gekauft. Doch seitdem mich mein Liebling belehrt hatte, das ungesunde Zusätze wie Bindestoffe, Konservierungsmittel, Glutamate, Allergen usw. in den ganzen Sachen sind, verzichte ich doch lieber darauf und bevorzuge ein gutes Stück Fleisch von meinem Lieblings-Metzger, welches ich mir dann Daheim in meiner Küche zubereite. Eine Angewohnheit, von der nicht nur ich, sondern anscheinend auch mein ganzer Freundeskreis profitiert.

Denn für gestern, wo ein gemütlicher Männerabend bei mir stattgefunden hatte, habe ich am Nachmittag davor noch ein schönes, mageres Stück Schweinebauch gekauft. Doch bevor ich dieses dann in den Backofen befördert hatte, hatte ich es noch mit paar Gewürzen und Olivenöl verfeinert.

Was außerdem die Gewürze angeht, da war Pfeffer, Salz, Kümmel, Rosmarin, Kurkuma und Chili mit dabei, wobei ich empfehlen würde vom Salz nur zwei kleine Löffel und vom Chili nur ein Drittel eines Esslöffels zu nehmen. Und nachdem sich das gute Fleisch rund 2 Stunden im Backofen befunden hatte, habe ich es dann ein wenig auskühlen lassen und dann auf belegten Broten serviert.

Und von denen war nach unserem Abend keine Spur mehr übrig, was doch etwas heißt.

Soda, House of Cards Staffel 5 war wohl die letzte!

Echt schade, nur allzu gerne hätte ich mir den Showdown zwischen Frank und Claire Underwood angeschaut. Doch so wie es aktuell aussieht, werden wir das niemals zu sehen bekommen, denn Netflix scheint die finale Staffel zu den Akten zu legen. Einzige Option anscheinend ist, dass man das bereits gefilmte Material in dem angekündigten Spin-off integrieren möchte, die sich um andere Charaktere dreht anstatt um den US Präsidenten. Die Pläne gab es schon vorher, diese dürften aber jetzt akuter denn je geworden sein. Fraglich ist, ob sich jemand noch die „vergiftete“ House of Cards Serie ansehen würde, eine weitere Frage wäre, ob House of Cards ohne den zugegebenermassen genialen Kevin Spacey funktioniere kann.

Dass Serien ohne ihr alten Lieblinge funktionieren können, haben schon „Two and a half man“ und „Grey’s Anatomy“ bewiesen. Obwohl bei beiden Serien die Hauptfiguren rausgeschrieben wurden, waren die Serien nach wie vor extrem erfolgreich, teilweise erfolgreicher als zuvor. Ob Netflix, bzw der Produktionsfirma Media Rights Capital (MRC) das gleiche Kunststück gelingen könnte. Auch bei Narcos war eine Serie ohne Pablo Escobar undenkbar, bis zu dem Moment, als man sie ohne Wagner Moura weiterdrehte und dennoch erfolgreich weiterentwickelte. Das muss man jetzt abwarten, wie es weitergehen wird, zu frisch die Wunden, die hier aufgerissen wurden.

Die Negativschlagzeilen rund um Kevin Spacey hingegen wollen nicht aufhören. Abseits von neuen Enthüllungen, macht er aktuell auch von sich reden, dass er sein volles Gehalt für die 6. Staffel Netflix bekommen möchte. Angeblich 500 Tausend US Dollar pro Folge, die Netflix jetzt natürlich nicht mehr zahlen möchte. Aber ja, ist der Ruf erstmal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.

Schade um Kevin Spacey, ich habe ihn wirklich sehr gemocht, klasse Schauspieler. Und House of Cards, HoC, ich hätte gerne gesehen, wie es ausgegangen wäre. Es wäre so oder so die letzte Staffel geworden, echt schad drum!

P.S: Wer die ganze Geschichte zum Fall Kevin Spacey nachlesen möchte, kann dies hier auf bild.de tun. Super umfangreicher Artikel!