Messenger-App für Smartphones unter fünf Prozent Akkuleistung

Es gibt nichts, was es nicht gibt, deswegen gibt es auch die App „Die With Me“, eine Messenger-App für Smartphone, die noch unter fünf Prozent Akku Leistung übrig haben. Wer mehr Batterieleistung noch zur Verfügung hat, kann die App nicht starten. Wer hingegen unter 5% Akku hat, der darf sich mit anderen Leidensgenossen auf der ganzen Welt austauschen.

Irgendwie eine beknackte, aber lustige Idee.. weiss aber nicht, ob ich die letzten 5% meines iPhone Akkus lieber im Batteriesparmodus verwenden möchte, um noch etwas wichtiges im Whatsapp zu schreiben oder generell das zu erledigen, was wichtig wäre. Außerdem sollte man sowieso immer eine externe Batterie mit sich haben, grad iPhone User können davon ein Lied singen. Dass die App noch 99 Cent kostet, ist auch ein Grund mehr, die App nicht zu benutzen. Da will sich die zwei Entwickler aus Belgien und Montreal wohl ein bisschen Geld dazu verdienen. Nichts verwerfliches natürlich, aber nicht mit mir! Hehe..

Wer es sich dennoch holen möchte, hier die DL Links für Android und iOS Smartphones:
https://play.google.com/store/apps/details?id=die.diewithme
https://itunes.apple.com/app/die-with-me/id1317265106

Leckere Rippchen zum Abendessen!

Hin und wieder, da gibt es einfach solche Tage, wo man so gar nicht Lust darauf hat irgendetwas in der Küche zu machen. Also was soll man dann machen, wenn man sich nichts Kochen möchte, aber andererseits auch kein Fan von Fertigspeisen ist?

Etwas, was für mich heute definitiv kein Problem gewesen ist. Denn so wie es der Zufall wollte, hat mich heute mein Metzger mit einer super Nachricht angerufen. Er hatte endlich richtig leckere Rippen für mich beiseitegelegt und das mit jeder Menge gutem Fleisch!

Eine Sache, auf die ich mich bereits seit langer Zeit freue, denn auf diese Rippen habe ich Ewigkeiten warten müssen. Und als ich sie eben erst einmal abgeholt hatte, ging es gleich in die Küche wo die Leckereien gleichmal gewaschen und mit Öl eingeschmiert worden sind. Danach sind dann außerdem auch gleich Salz, Pfeffer, Chili, fein geschnittene Knoblauch und Bohnenkraut draufgekommen. Und als das erst mal geschafft wurde, haben sie gleich ihren Weg in den Backofen gefunden, wo sie erst einmal für 2 Stunden unter der Folie bei einer Temperatur von 70 Grad gebacken worden sind.

Als dann außerdem die 2 Stunden um waren, wurden sie dann schließlich noch für 45 – 60 Minuten bei einer Temperatur von 180 – 200 Grad gebacken (ebenfalls unter der Folie) und dann noch für rund 10 Minuten gegrillt.
Und was soll ich sagen? Bei diesem Essen gab es nicht besonders viel Aufwand, aber es einfach nur gut. Dazu habe ich mir am Abend noch einen wirklich guten Anejo Reserva Rum gegönnt, der hier auf dem Kuba Forum empfohlen wurde. Wirklich lecker, müsst ihr auch ausprobieren!

Also wenn ihr zum Beispiel einen guten Snack für einen Männerabend braucht, dann sind Rippchen und ein guter Rum dazu genau das Richtige.

P.S: Frohes neues Jahr btw! Wünsch euch allen ein vor allem gesundes Jahr 2018! 🙂