Eine über eine Powerbank heizende Daunendecke??

Es gibt da immer dieses Problem, welches doch sicherlich die meisten von euch kennen werden, wenn sie die Leidenschaft des Zelten und des Reisens teilen. Und dabei meine ich diese Nächte, welche hin und wieder einfach nur eine Zumutung sein können, wenn die Temperaturen richtig tief fallen und man sich dann richtig abfriert. Doch für solche Unnannehmlichkeiten, da gibt es nun eine richtig komfortable Lösung, welche derzeit durch eine Crowfunding-Kampagne auf Indiegogo finanziert wird.

Nämlich eine Daunendecke, welche in zwei Größen und in mehreren Farben daherkommen soll. Und das beste an ihr soll sein, dass sie ganz einfach über eine USB-Powerbank aufgeladen werden können soll und daraufhin dann für mehrere Stunde warmhält. Und das je nach Bedarf des Benutzers. Denn sie soll bis zu 4,5 Stunden eine hohe Temperatur gewährleisten, bei 7 Stunden eine durchschnittliche und bei 9 Stunden eine noch Niedrigere. Aber eben noch so eine, dass demjenigen unter der Decke nicht kalt wird.

Also sicherlich ein interessantes Produkt für alle, welche gerne mit ihrem Zelt unterwegs sind und noch nach einer solchen Decke suchen. Und das es sie auch bald auf dem Markt geben dürfte, das ist auch schon mehr als sicher. Denn 5000 Dollar haben ihre Entwickler als Finanzierungsziel festgelegt und sie haben bereits schon mehr als das Zehnfache davon erreicht. Da bleibt eben nur noch die Frage, wann es sie halt auf dem Markt zu geben sein wird.

Messenger-App für Smartphones unter fünf Prozent Akkuleistung

Es gibt nichts, was es nicht gibt, deswegen gibt es auch die App „Die With Me“, eine Messenger-App für Smartphone, die noch unter fünf Prozent Akku Leistung übrig haben. Wer mehr Batterieleistung noch zur Verfügung hat, kann die App nicht starten. Wer hingegen unter 5% Akku hat, der darf sich mit anderen Leidensgenossen auf der ganzen Welt austauschen.

Irgendwie eine beknackte, aber lustige Idee.. weiss aber nicht, ob ich die letzten 5% meines iPhone Akkus lieber im Batteriesparmodus verwenden möchte, um noch etwas wichtiges im Whatsapp zu schreiben oder generell das zu erledigen, was wichtig wäre. Außerdem sollte man sowieso immer eine externe Batterie mit sich haben, grad iPhone User können davon ein Lied singen. Dass die App noch 99 Cent kostet, ist auch ein Grund mehr, die App nicht zu benutzen. Da will sich die zwei Entwickler aus Belgien und Montreal wohl ein bisschen Geld dazu verdienen. Nichts verwerfliches natürlich, aber nicht mit mir! Hehe..

Wer es sich dennoch holen möchte, hier die DL Links für Android und iOS Smartphones:
https://play.google.com/store/apps/details?id=die.diewithme
https://itunes.apple.com/app/die-with-me/id1317265106

Road Rash bekommt eine neue Optik

Könnt ihr euch noch an den Mega Drive Klassiker Road Rash erinnern? Wo ihr auf einem Motorrad illegale Strassenrennen absolvieren musstet und dabei die Konkurrenz vermöbeln konntet. Endlich bringt Pixel Dash Studios Road Rash ins Jahr 2017 bzw 2018, Road Redemption wird das Spiel heissen, es handelt sich also um KEINEN offiziellen Nachfolger des Spiels von damals, aber die Idee hier ist definitiv 1:1 übernommen werden, Road Rash Fans werden sich hier bestimmt sofort zurecht finden 😀

Neben einer Kampagne, gibt es bei Road Rash einen 4-Spieler-Koop-Modus im Splitscreen und einen Online-Mehrspielermodus. Sieht echt vielsprechend aus, eventuell werde ich mir das Spiel mal holen. Hat wer von euch Road Rash von Pixel Dash Studios bereits gekauft? Wenn ja, wie findet ihr es? Auch im Vergleich zum Original Road Rash von früher? Würde mich echt interessieren!

Super Mario Run jetzt um 50% günstiger kaufen

Ich habe mir nicht gedacht, dass Nintendo dem (für Big N) eher weniger kommerziell erfolgreichen Super Mario Run Titel noch ein ordentlich Update spendieren würde. Aber ich lag falsch, denn heute steht ein großes Update für Super Mario Run im iOS App Store bereit und es gibt einiges an Neuigkeiten. So gibt es neue Levels, einen Zufallsgenerator, der Levels erzeugt und man kann sogar Prinzessin Daisy als Charakter spielen. Und der Hammer kommt erst noch, denn für die nächsten zwei Wochen kann man sich Super Mario Run um 50% günstiger holen, was 5,49 Euro im App Store bedeuten.

Als Super Mario Bros rauskam, habe ich mich über den Free-2-Play Modus ein wenig gewundert, dass man den Leuten die Möglichkeit gab, das Spiel sozusagen im Vorfeld zu testen, ehe man es kaufen musste. Und dann ganz unüblich als volle Kauflizenz zu erwerben, sondern verdienen sich alle mit In-App Käufen eine goldene Nase. Und gerade ein Spiel wie Super Mario Run wäre prädestiniert für diese Zahlungsoption gewesen. Mich persönlich haben die 10 Euro ein wenig schockiert und ich dachte mir auch, dass Big N nach den ersten Zahlen dem Spiel auch keine Liebe mehr schenken würde. Aber wir sehen, dem ist wohl nicht so. Ich werd mir mal einen iTunes Gutschein besorgen und mir Super Mario aufs iPhone holen. Für bissi mehr als 5 Euro kann man hier echt nichts verkehrt machen 🙂

K.im – die „Copyright-Revolution“ von Kim Dotcom?

Endlich gibt es wieder etwas Neues von Kim Dotcom und endlich hat er mehr zu Megaupload 2.0 verraten. Als allererstes war der Name „Megaupload 2.0“ nur ein Arbeitstitel, der neuartige Sharehoster soll unter der Domain K.im laufen und nichts anderes als eine „Copyright-Revolution“ einläuten. Jedoch wird der Service kein Hoster wie das Original oder Mega.nz, sondern wird die Datein auf bestehenden Cloud Services verteilen, wie zb Dropbox, Google Drive, Reddit sowie Storj. Transaktionen sollen über Dotcoms eigenen Zahlungsdienstleister Bitcache getätigt werden, eine Micropayment-Lösung, die auch von Kim Dotcom entwickelt wurde.

Eine Win Win Situation soll hier entstehen, denn auch Rechteinhaber sollen an ihr Geld kommen können. Wie genau Kim Dotcom’s neustes Projekt funktionieren soll, könnt ihr hier auf torrentfreak.com nachlesen. Eine Demo-Version der Plattform K.im war bereits am Dienstag (29.08.2017) verfügbar, allerdings gab es über 185.000 Anfragen für den Zugang, lediglich 10.000 Einladungen wurden verschickt, berichtet die BBC.

Ich muss zugeben, ich finde die Idee spannend, auch dass Kim Dotcom alles mit der Kryptowährung Bitcoin verbinden möchte. Als Starttermin wurde Mitte bis Ende 2018 anvisiert, was ich persönlich für sehr lange entfernt halte. Generell habe ich das Gefühl, dass sich Kim Dotcom schwer tut, seine Projekte umzusetzen, auch wenn die Ideen dahinter grossartig sind und mehr als zeitgemäss. Aber mit der Auslieferung im Nacken, ist es halt nicht so leicht zu arbeiten. Dem neuen Service steht Kim Dotcom als „Botschafter“ zur Seite, bin gespannt, wie er sich diesmal abgesichert hat, nachdem er seinen Einfuss bei Mega.nz verloren hat. Wir werden es erfahren…