Urlaubstrip nach Kenia

Sorry, dass ich die letzte Wochen nichts von mir gehört habts, aber ich habe eine kleine Reise nach Kenia unternommen, um mir Afrika zumindestens teilweise anzusehen und die atemberaubende Natur dort. Gewohnt habe ich bei Freunden in der Hauptstadt Nairobi und natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, ein wenig touristischen Quatsch mitzumachen 😉

Mehr Fotos werde ich dann später auch auf Facebook hochladen, wo auch ich hier und da mal zu sehen bin. Da es sich hier um einen öffentlich Blog handelt, bin ich nicht so scharf drauf, dass private Fotos von mir online zu finden sind. Und nein, ich habe kein Instagram oder Snapchat, falls wer fragen sollte.

Wer auch mal eine Reise nach Kenia machen möchte, kann ich das dem wirklich sehr ans Herz legen. Eine einmalige und vor allem atemberaubennde Erfahrung!

A Quiet Place Review

Soda, nach längerer Zeit war ich mal wieder im Kino und hab mich dazu breitschlagen lassen, mir A Quiet Place anzuschauen, einem Horror-Thriller von John Krasinski, der extrem erfolgreich an den Kinokassen weltweit ist. Eigentlich bin ich überhaupt kein Fan des Horror Genres, muss aber hier gleich mal vorweg nehmen, dass das kein wirklicher Horror im eigentlichen Sinn ist. Ja, Horror Elemente sind natürlich vorhanden, die einen immer wieder vom Sitz reissen, aber die mysteriösen Aliens sind jetzt nicht so furchteinflössend, wie man sich das vielleicht von einem Horror erwarten würde. Da habe ich schon wesentlich gruseligere SciFi Aliens gesehen. Aber bevor ich weiter aushole und meine Erfahrungen mit euch zum Film teilen werde, hier die Warnung, dass SPOILER kommen werden und wer den Film noch nicht gesehen hat, hier zum Lesen AUFHÖREN sollte 😛 Also nach dem Trailer zu „ A Quiet Place“ gibt es mehr zur Film Handlung und meine persönlich Meinung dazu!

Also gleich mal vorne vorweg, auch wenn ich kein Horror Fan bin, muss ich schon sagen, dass mir der Film sehr gut gefallen hat. Er schafft es hervorragend eine beklemmende Stimmung zu erzeugen und das von der ersten Minute weg. Auch versucht man das Publikum nicht künstlich mit den Aliens zu schockieren, sondern spielt mehr mit deren Anwesenheit und deren Geräuschkulisse, was in unserem Kino wirklich gut zur Geltung kam, wenn man plötzlich die Geräusche der Viecher hinter einem hörte, obwohl man sie auf der Leinwand gar nicht gesehen hat. Top! Und auch das Ende fand ich wirklich gut, auch wenn ich es nicht nötig fand, dass der Vater am Ende sterben musste. Aber gut, man wollte hier auf allen Gefühlsebenen auf die Tasten drücken und war wohl wichtig für den Vater-Tochter Moment. Dass man am Ende nicht sieht, wie sich Emily Blunt um die anderen Aliens kümmert finde ich gut, auch wenn das einige in den Kommentaren beanstanden. Aber seien wir uns ehrlich, in dem Film geht es nicht darum, das Ende der Alien Invasion zu zeigen, sondern den Horror erfüllten Alltag einer Durchschnitts-Familie. Und das ist John Krasinski hervorragend gelungen!

Also, von mir gibt es ein „Beide Daumen Hoch“, Top Film, mit dem sich auch nicht Horror Fans (so wie ich eben) anfreunden können. War gute Unterhaltung und mit 90 Minuten auch perfekt dosiert, wie ich finde!

Neiiiiiiin…

.. mein Lieblingsjeans haben einen Riss im Schritt! Oh Gott, das kommt gerade ein wenig ungelegen, da ich normalerweise meine 1-2 neue Jeans immer im Spätsommer kaufe und ich jetzt sozusagen kein Budget für neue Jeanshosen vorgesehen habe. Noch ist der Riss nicht allzu gross, vielleicht kann meine Mama die Hose noch irgendwie retten, in der Vergangenheit hat sie mir auch die eine oder andere Hose noch reparieren können.

Aber ja, da hilft kein Jammern, da muss jetzt günstiger Ersatz her und habe mich mal auf die Suche nach Ersatzjeans gemacht, die so nah wie möglich an meine jetzigen Jeans kommen.

Aber über Umwege, nämlich den Blog Jeans-blog.eu habe ich die Mustang Oregon Straight Jeans Slim Fit Dark Rinse Used beim Jeans Online Shop Jeans-Meile.de gefunden, die fast wie meine alten Mustang Jeans aussehen. Nicht 1:1 die selben, aber kommt hin und ich mag den Dark Rinse Used Effekt sogar mehr. Und das beste, die Jeans kosten jetzt 69,95 statt 89,95 Euro! Eine Ersparnis von 20 (!!) Euro! Woohoo!

Jeans sind bestellt, ich freu mich schon auf die neuen Hosen und wenn Mama meine alten reparieren kann, habe ich dann eine Extra Jeans in Reserve *gg

Leckere Rippchen zum Abendessen!

Hin und wieder, da gibt es einfach solche Tage, wo man so gar nicht Lust darauf hat irgendetwas in der Küche zu machen. Also was soll man dann machen, wenn man sich nichts Kochen möchte, aber andererseits auch kein Fan von Fertigspeisen ist?

Etwas, was für mich heute definitiv kein Problem gewesen ist. Denn so wie es der Zufall wollte, hat mich heute mein Metzger mit einer super Nachricht angerufen. Er hatte endlich richtig leckere Rippen für mich beiseitegelegt und das mit jeder Menge gutem Fleisch!

Eine Sache, auf die ich mich bereits seit langer Zeit freue, denn auf diese Rippen habe ich Ewigkeiten warten müssen. Und als ich sie eben erst einmal abgeholt hatte, ging es gleich in die Küche wo die Leckereien gleichmal gewaschen und mit Öl eingeschmiert worden sind. Danach sind dann außerdem auch gleich Salz, Pfeffer, Chili, fein geschnittene Knoblauch und Bohnenkraut draufgekommen. Und als das erst mal geschafft wurde, haben sie gleich ihren Weg in den Backofen gefunden, wo sie erst einmal für 2 Stunden unter der Folie bei einer Temperatur von 70 Grad gebacken worden sind.

Als dann außerdem die 2 Stunden um waren, wurden sie dann schließlich noch für 45 – 60 Minuten bei einer Temperatur von 180 – 200 Grad gebacken (ebenfalls unter der Folie) und dann noch für rund 10 Minuten gegrillt.
Und was soll ich sagen? Bei diesem Essen gab es nicht besonders viel Aufwand, aber es einfach nur gut. Dazu habe ich mir am Abend noch einen wirklich guten Anejo Reserva Rum gegönnt, der hier auf dem Kuba Forum empfohlen wurde. Wirklich lecker, müsst ihr auch ausprobieren!

Also wenn ihr zum Beispiel einen guten Snack für einen Männerabend braucht, dann sind Rippchen und ein guter Rum dazu genau das Richtige.

P.S: Frohes neues Jahr btw! Wünsch euch allen ein vor allem gesundes Jahr 2018! 🙂

Leckerer Schweinebauch! Nom, Nom, Nom!

Früher, da hatte ich wie jeder Normalsterbliche den Schinken, Wurst und etc. immer in der Feinkost-Abteilung im Supermarkt um die Ecke gekauft. Doch seitdem mich mein Liebling belehrt hatte, das ungesunde Zusätze wie Bindestoffe, Konservierungsmittel, Glutamate, Allergen usw. in den ganzen Sachen sind, verzichte ich doch lieber darauf und bevorzuge ein gutes Stück Fleisch von meinem Lieblings-Metzger, welches ich mir dann Daheim in meiner Küche zubereite. Eine Angewohnheit, von der nicht nur ich, sondern anscheinend auch mein ganzer Freundeskreis profitiert.

Denn für gestern, wo ein gemütlicher Männerabend bei mir stattgefunden hatte, habe ich am Nachmittag davor noch ein schönes, mageres Stück Schweinebauch gekauft. Doch bevor ich dieses dann in den Backofen befördert hatte, hatte ich es noch mit paar Gewürzen und Olivenöl verfeinert.

Was außerdem die Gewürze angeht, da war Pfeffer, Salz, Kümmel, Rosmarin, Kurkuma und Chili mit dabei, wobei ich empfehlen würde vom Salz nur zwei kleine Löffel und vom Chili nur ein Drittel eines Esslöffels zu nehmen. Und nachdem sich das gute Fleisch rund 2 Stunden im Backofen befunden hatte, habe ich es dann ein wenig auskühlen lassen und dann auf belegten Broten serviert.

Und von denen war nach unserem Abend keine Spur mehr übrig, was doch etwas heißt.