McDonald’s vs Burger King

Haha, ein seit Jahrzehnten andauernder Glaubenskrieg unter den Freundes des Fast Foods ist definitiv, wer das bessere und leckere Fast Food seinen Kunden anbietet, oft in der Form eines Burgers. McDonald’s vs Burger King, wie oft nehmen sich die Kontrahenten aufs Korn, kopieren sich gegenseitig und doch motivieren sich beide zu neuen Bestleistungen. Galileo hat sich den Kampf McDonald’s gegen Burger King genauer angesehen und zeigt in einer 15 Minuten langen Kurzdoku die Hintergründe zu beiden Fast Food Ketten, die Geschichte dahinter, wie sie nach Europa kamen und wie sich beide in Zeiten von Corona im Jahr 2020 über Wasser halten.

Super spannend, die Doku, empfehlenswert!

„Seit Jahrzehnten bekämpfen sich die beiden größten Fast-Food Giganten – und das nicht nur in ihren Heimatland Amerika, sondern weltweit. Mit welchen Methoden McDonalds und Burger King vor allem jetzt in Corona-Zeiten die Vormachtstellung für sich gewinnen wollen, erklären wir im Video.“

Für mich gibt es da keine Nummer 1, was Burger King oder McDonald’s angeht, hier gehe ich oft dort essen, was gerade näher ist. Weil beide Fast Food Ketten haben ihre Vorteile und Nachteile. Mir persönlich schmeckt der Cheeseburger von Burger King besser als der von McDonald’s, dafür finde ich die Pommes Frites von Burger Kind nicht soooo gut und lecker wie die vom Goldenden M. Aber ja, so wie oft Geschmackssache!

Kleiner Fun Fact, für alle, die noch nie in Australien waren. Dort darf Burger King nicht Burger King heissen, sondern musste auf den Namen „Hungry Jack’s“ ausweichen. Habe mich damals in meinem Auslandssemester immer gewundert, warum das so war. Haha. Und ich muss sagen, dass ich in Australien damals meistens bei Hungry Jacks gegessen habe, weniger bei McDonalds. Irgendwie war Hungry Jacks bzw eben der australische Burger Kind wesentlich populärer dort als in Europa. Kam mir so vor, aber vielleicht hat sich das Heute im Vergleich zu 2008, wo ich in Australien war auch wieder geändert. Vielleicht weiss jemand aktuelles dazu?

Anyway, spannende Galileo Doku, schaut euch sie an, wenn euch das Thema interessiert!

Westworld 4 Theorien und Aussicht

Wow! Was für ein Staffelfinale für Westworld Staffel 3 und ich bin weg von den Socken. Nachdem mich persönlich die Staffel nicht wirklich begeistern konnte, haben mich Folge 7 und Folge 8 am Ende dann doch voll abegeholt. Wow, Wow und nochmals Wow! Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie es nach Staffel 3 in Westworld weitergehen wird und ich habe ein gutes Video gefunden, welches einige offene Fragen aus Staffel 3 beantwortet und eine gute Aussicht und Theorie für Staffel 4 aufstellt.

Vorsicht, SPOILER, Kinnas! Wer die Staffel 3 noch nicht gesehen hat, bzw die Staffeln davor, sollte sich das folgende Video jetzt nicht ansehen. Eigentlich wollte ich auch bissi mit euch über das Ende der Westworld Staffel philipsophieren, aber will denen, die die Staffel noch gar nicht oder noch nicht zu Ende gesehen haben, nicht den Spass rauben. Wie gesagt, schaut euch das nexte Video NICHT an, wenn ihr die Staffel 3 nicht zur Gänze gesehen habt.

Schade, dass wir jetzt mindestens 2 Jahre auf die nächste Staffel warten müssen, nicht unrealistisch, dass es sogar 3 Jahre draus werden, wegen der Coronakrise. Obwohl ich der Meinung bin, dass HBO sich beeilen sollte, weil so Schauspieler wie Ed Harris werden nicht mehr jünger werden und man konnte schon einen Unterschied zwischen Staffel 1 und 3 erkennen, was William bzw den Man in Black angeht.

Supermärkte werden leer gekauft! WTF Leute?

Hallo, Hallo? Durchsage an den Menschenverstand: beruhigt euch alle mal wieder! Aber schnell! Was jetzt gerade in Deutschland passiert, kann ich echt nicht verstehen. Noch vor einer Woche haben wir uns in Whatsapp Gruppen über die Chinesen und Koreaner lustig gemacht, wie sie versuchen sich vor dem Coronavirus zu schützen, heute macht der Deutschen genau das gleiche. Lustige Outfits (in Plastiksackerl eingehüllt), Hamsterkäufe und Panik, wo man nur hinschaut.

Auch im Billa bei mir ums Eck, PANIK! Fast alles leer gekauft, obwohl es heisst, dass der Lebensmittelhandel wie gewohnt weiter gehen wird.

Ich hoffe, dass euch Trotteln der Dosenfrass bald aus den Ohren raushängt. Wirklich, sowas asoziales selten gesehen und das jetzt noch dazu in Deutschland. Bin wirklich tief von der österreichischen Bevölkerung enttäuscht und hoffe echt, dass der Wahnsinn bald ein Ende findet. Am Ende war das nur ein Warnschuss an die Menschheit, eine „Generalprobe“ für den Ernstfall sozusagen, aber hier muss ich sagen, wir haben versagt. Auf ganze Linie! Wenn uns mal ein wirklich aggressiver Virus treffen sollte, dann war’s das für uns! Traurig, aber wahr!

Meine Kritik zur 2. Staffel von Bad Banks

Bad Banks, eine ZDF / Arte Produktion, die gezeigt hat, dass sich deutschsprachige Serien nicht hinter internationalen Produktionen verstecken müssen und auch das öffentliche Fernsehen Serien auf Netflix Niveau produzieren kann. Die erste Staffel Anfang 2018 überraschte die TV und Serien Gemeine, kein Wunder also, dass man gespannt auf die 2. Staffel von Bad Banks wartete und sehen wollte, sich sich der Kampf zwischen der jungen Investmentbankerin Jana Liekam (gespielt von Paula Beer) und deren Chefin Christelle Leblanc (gespielt von Désirée Nosbusch) entwickeln würde.

Gleich mal vorne vorweg: die Serie ist nach wie vor erstklassig produziert, aber da die erste Staffel die Messlatte sehr hoch legte, war die Erwartungshaltung an die 2. Staffel dementsprechend hoch. Ihr wisst wahrscheinlich schon, was als nächstes kommen wird, aber ja, diese Erwartungen konnte die Staffel 2 von Bad Bank, zumindest in meinen Augen, nicht erfüllen. Versteht mich nicht falsch, die Serie ist nach wie vor Top, aber irgendwie habe ich mir einfach ein wenig mehr von der Serie erwartet, zu hastig kam mir die Geschichte diesmal vor, wo ich eher das Gefühl hatte, man hätte mit der Geschichte sogar zwei Staffeln drehen können, hat sich aber dann entschieden, alles in die 6 Folgen zu packen. Während Staffel 1 die Charaktere noch gut herausarbeiten konnte, schafft man dies in der Season 2 nicht wirklich. Neu eingeführt und interessante Figuren werden ratzfatz durchgereicht, ohne das man als Zuschauer eine Möglichkeit hatte, eine Verbindung zu ihr aufzubauen. Auch zu Jana Liekam, der Hauptfigur der Serie, konnte man eine Art Mitgefühl als Zuschauer aufbauen, welche aber in der zweiten Staffel irgendwie komplett abhanden gekommen ist. Komplett emotionslos und nur auf den eigenen Vorteil bedacht knockt sie jeden um, der sich ihr in den Weg stellt. Als sie schließlich am Ende der Staffel einen Zusammenbruch erleidet und später versucht, ihre seelische Disposition zu erklären, war sie mir eigentlich schon längst gleichgültig. Kein Mitgefühl mehr.

Irgendwie war es diesmal ein Jeder gegen Jeden, selbst das Team rund um Adam Pohl und Thao Hoang sprengte man in der 2. Staffel, was ich schade finde. Und ich tat mir schwer, hier allen Machtkämpfen zu folgen und nachzuvollziehen. Aber wie Tobias Moretti als Quirin Sydow es treffend auf den Punkt brachte:

„Erst habe ich mit dir gearbeitet. Dann mit ihm gegen dich. Dann mit ihr gegen dich. Dann du mit ihr gegen mich. Dann ich mit dir gegen ihn. Und jetzt du mit ihm und ihr gegen mich. Ha, ist doch Wahnsinn, oder?“

Man war sich also des „Wahnsinns“ bewusst bei der Produktion, vielleicht wäre es ratsam gewesen, weniger Game of Thrones Mentalität zu verfolgen sondern sich wieder mehr auf eine in sich stimmige Geschichte zu konzentrieren. Offensichtlich wird’s eine 3. Staffel geben, denn die 2. Staffel endet wieder mit einem Cliffhanger.

Wer die 2. Staffel ansehen will, der kann sie hier auf zdf.de streamen, wer sich den Trailer zuerst ansehen will, hier bitte.

Mein finales Fazit: 3,5 von 5 Sternen für eine soldie 2 Staffel, aus der man hätte mehr rausholen können.

Narcos: Mexico Staffel 2 im Februar 2020 am Start

Endlich, endlich! Netflix haut die 2. Staffel von Narcos: Mexico bzw die 5. Staffel der Narcos Reihe auf die hauseigene Streaming Plattform raus. Eine der besten Serien, die man aktuell anschauen kann und ein würdiger Nachfolger zu House of Cards, was ja für viele Jahre das Aushängeschild von Netflix war. Mit Narcos ist es Netflix gelungen, eine Serie an den Start zu bringen, die wirklich von Staffel zu Staffel besser und besser wird und ich denke, dass da auch Narcos: Mexico Staffel 2 keine Ausnahme bilden wird.

Hier ein erster visueller Leckerbissen:

https://www.youtube.com/watch?v=DgJYcmHBTjc

Falls ihr euch fragt, wer den Song zu Narcos: Mexico Staffel 2 beisteuert, es ist Blondie und „Heart Of Glass“ im Crabtree Remix! Könnt ihr euch zur Gänze hier reinziehen, geiler Song!

In der zweiten Staffel von „Narcos: Mexico“ werden wir als Zuschauer Fehlentscheidungen, misslungene Pläne und Korruptionsfälle auf beiden Seiten der mexikanisch-amerikanischen Grenze zu sehen bekommen, die zum gescheiterten War on Drugs und der gefährlichen Gegenwart geführt haben und den Zusammenfall des Kartells von Miguel Ángel Félix Gallardo (Diego Luna) bedeutete.

Wird 100% super gut werden, am 13. Februar nehme ich mir frei und werde mir die Staffel in einem Rutsch binge-watchen! Das ist mal FIX!